Zum Inhalt

.NETworking Workshop Specification By Example


Donnerstag, 6. Dezember 2012 um 9:00 Uhr

Die .NET User Group Bern startet Ihren ersten Workshop mit den Themen Specification-By-Example und agiler Softwarearchitektur auf dem Gurten.

Gemeinsam mit Christian Hassa und Urs Enzler möchten wir in die Themen effizientes Anforderungsmanagment und Softwarearchitekturen eintauchen. Starten wir zuerst mit der Agenda:

08:45 - 09:00 Uhr Begrüssung mit Kaffee und Gipfeli
09:00 - 13:00 Uhr Specification-By-Example: User Stories alleine sind nicht genug!
10:30 - 11:00 Uhr Kaffeepause im Tapis Rouge
11:00 - 13:00 Uhr Specification-By-Example: User Stories alleine sind nicht genug!
13:00 - 14:00 Uhr Business Lunch im Bel Etage
14:00 - 15:30 Uhr Von der User Story zur Architektur  

Zu den Zielgruppen dieses Workshops gehören Business Analysten, Projektleiter, Entwickler, Tester und alle die sich für den gesamten Softwarezyklus interessieren. Der Workshop enthält interaktive Komponenten, sodass die Zusammenarbeit zwischen den Rollen auch geübt werden kann ;)

Abstract

Specification-By-Example: User Stories alleine sind nicht genug!

User Stories sind ein zentraler Bestandteil  für effizientes Anforderungsmanagement in agilen Projekten. Sie dienen zur Planung, aber auch als Erinnerung an eine detaillierte Besprechung der Anforderung kurz vor der Umsetzung. Diese Verzögerung der Spezifikation von Details bis zum „letztmöglich verantwortlichen Moment“ hilft sowohl bei der Konsistenz als auch bei der Berücksichtigung neuer Erkenntnisse im Rahmen des Projekts.

Doch wann und wie sollen Spezifikationsdetails letztendlich in agilen Projekten festgelegt werden, und wie bleiben diese nachvollziehbar dokumentiert?

Specification-By-Example ist eine agile Spezifikationstechnik, bei der Akzeptanzkriterien von User  Stories durch Beispiele illustriert werden. Diese bilden in weiterer Folge auch die Basis für fachlich lesbare, automatisierte Akzeptanztests, die als immer aktuelle „lebende Dokumentation“ des Systems dienen.

Dieser Workshop bietet einen praktischen Einstieg in Specification-By-Example. Es werden Akzeptanzkriterien von User Stories zu Beispielen im Gherkin Format ausgearbeitet, welche dann mit Werkzeugen wie Cucumber oder SpecFlow automatisiert werden können. Ebenso werden Spezifikationen aus verschiedenen Projekten betrachtet und diskutiert.

Biographie Christian Hassa

Christian Hassa ist seit über 20 Jahren in der IT tätig. Als Geschäftsführer bei TechTalk verantwortet er dort sowohl technologische als auch methodische Ausrichtung. Sein langjähriges Spezialgebiet ist die Anforderungsanalyse und seit längerer Zeit deren Verknüpfung mit agilen Prinzipien und Scrum. Aktueller Schwerpunkt ist der Aufbau von "lebender Dokumentation" für Softwaresysteme auf Basis von fachlich lesbarer Testautomatisierung. In diesem Zusammenhang beschäftigt er sich auch intensiv mit Specification-By-Example und ist Mitinitiator des Open Source Werkzeugs SpecFlow.

Die TechTalk Software AG unterstützt Unternehmen bei der professionellen Softwareentwicklung nach agilen Prinzipien. Mehr als 60 Mitarbeiter bieten Coaching und Umsetzung an den Standorten Zürich, Wien und Budapest.

Von der User Story zur Architektur

Wenn Teams neu mit agiler Softwareentwicklung starten, kämpfen diese oft mit der Einbettung der Architektur in die inkrementelle und iterativen Vorgehensweise. Unklare und sich häufig ändernde Anforderungen stellen neue Ansprüche an die Erstellung der Architektur. Das Resultat ist meist ein inkonsistentes und schlecht wartbares Software System.

Urs Enzler zeigt Ihnen wie Sie die Architektur Feature für Feature entstehen lassen und welche Vorteile Sie gegenüber einem Big-Design-Up-Front Vorgehen erhalten.

Biographie Urs Enzler

Dipl. Inf. Ing. ETH, Certified Scrum Master, Senior Software Architect, bbv Software Services AG

Urs Enzler hat an der ETH Zürich Informatik studiert. Er ist Software Architekt und Consultant bei bbv Software Services AG. Seine Schwerpunkte liegen in der agilen Softwareentwicklung (Scrum, Kanban) und Test Driven Development (TDD/ATDD).

Veranstaltungsort und Anfahrt

Unser Workshop findet auf dem Gurten statt. Die Gurtenbahn fährt im 15 Minuten-Takt. Der Fahrplan ist hier. Wir empfehlen Dir die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. 

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt auf Eventbrite unter http://dnugbe.eventbrite.com. Mit dem Ticketpreis werden die Verpflegungskosten gedeckt. 

Wir freuen uns auf Deine Teilnahme

Martin Affolter, Kay Herzam und René Leupold

Donnerstag, 6.12.2012
Uhrzeit 9:00 - 15:30 Uhr

Veranstaltungsort Tapis Rouge
Gurtenkulm - Köniz

Dank der Unterstützung unserer Sponsoren ist die Teilnahme kostenlos.

Regionalsponsor

Logo Born Informatik AG Logo Garaio AG Logo Gridsoft AG Logo M&S Software Engineering Logo Microsoft Schweiz Logo Stiftung Wirtschaftsinformatikschule Schweiz

Sachsponsor

Logo DevExpress Logo Pluralsight Logo tangible engineering GmbH

Copyright 2009 - 2019 | Version 1.4.4.1
Made with Love in Bern

Meetup Twitter Xing